Prof. Dr. Alexander Nützenadel

Professor für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte an der HU Berlin, Sprecher der Kommission

Jahrgang 1965, Professor für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Studium der Geschichte, Volkswirtschaftslehre, Informatik und Romanistik, Promotion 1995 (Universität zu Köln), Habilitation 2004 (Universität zu Köln). 1995–2003 Wissenschaftlicher Assistent am Historischen Seminar der Universität zu Köln, 2005 Fellow am Netherlands Institute for Advanced Study in the Humanities and Social Sciences, Wassenaar, 2006–2009 Professor für Vergleichende Europäische Wirtschafts- und  Sozialgeschichte an der Europa-Universität Frankfurt (Oder), 2011–2012 Fellow am Internationalen Geisteswissenschaftlichen Kolleg „Arbeit und Lebenslauf in globalgeschichtlicher Perspektive“ Berlin. Seit 10. April 2013 Mitglied und Sprecher der Unabhängigen Historikerkommission beim BMAS.

Zur Homepage von Prof. Dr. Alexander Nützenadel.

Kontakt
Humboldt-Universität zu Berlin
Institut für Geschichtswissenschaften
Lehrstuhl für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte
Unter den Linden 6
10099 Berlin
030-2093-70616
nuetzenadel[at]​geschichte.​hu-berlin.​de
Publikationen

Landwirtschaft, Staat und Autarkie. Agrarpolitik im faschistischen Italien 1922–1943, Tübingen 1997.

Zeitgeschichte als Problem. Nationale Traditionen und Perspektiven der Forschung in Europa, Göttingen 2004 (Hg. mit Wolfgang Schieder).

Stunde der Ökonomen. Wissenschaft, Expertenkultur und Politik in der Bundesrepublik 1949–74, Göttingen 2005.