Prof. Dr. Michael Wildt

Professor für Deutsche Geschichte im 20. Jahrhundert mit Schwerpunkt im Nationalsozialismus an der HU Berlin

Jahrgang 1954, Professor für Deutsche Geschichte im 20. Jahrhundert mit Schwerpunkt im Nationalsozialismus an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Studium der Mittleren und Neueren Geschichte, Evangelischen Theologie, Wirtschafts- und Sozialgeschichte sowie Kulturwissenschaften, Promotion 1991 (Universität Hamburg), Habilitation 2001 (Universität Hamburg). 1987–1989 Mitarbeit im Forschungsprojekt „Modernisierung und Modernität in den 1950er Jahren in der Bundesrepublik Deutschland“ an der Universität Hamburg, 1992–1997 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg, 1997–2009 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Hamburger Institut für Sozialforschung, 2001/2002 Research Fellow am International Institute for Holocaust Research in Yad Vashem, Jerusalem. Seit 10. April 2013 Mitglied der Unabhängigen Historikerkommission beim BMAS. Jahrgang 1954, Professor für Deutsche Geschichte im 20. Jahrhundert mit Schwerpunkt im Nationalsozialismus an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Zur Homepage von Prof. Dr. Michael Wildt.

Kontakt
Humboldt-Universität zu Berlin
Institut für Geschichtswissenschaften
Lehrstuhl für Deutsche Geschichte im 20. Jahrhundert mit Schwerpunkt im Nationalsozialismus
Unter den Linden 6
10099 Berlin
030-2093-70565
michael.​wildt[at]​geschichte.​hu-berlin.​de
Publikationen

Generation des Unbedingten. Das Führungskorps des Reichssicherheitshauptamtes, Hamburg 2002.

Volksgemeinschaft als Selbstermächtigung. Gewalt gegen Juden in der deutschen Provinz 1919 bis 1939, Hamburg 2007.

Berlin 1933–1945. Stadt und Gesellschaft im Nationalsozialismus, München 2013 (Hg. mit Christoph Kreutzmüller).